Emotionen

Es gibt Menschen, die tragen, ohne zu hinterfragen,
eine Maske das ganze Jahr, so als ob das ganze Jahr Fasnacht war.

Eine Maske mit ewigem Lächeln und freundlichem Blick:
Alles gut, alles im Griff.

Andere wiederum Trauermine, mit dramatischen Zügen,
Stories im Kopf, oder sind’s Lügen?

Andere versteinert, schwer gelitten,
kein Ausdruck, irgendwie abgeschnitten.

Bei andern sind die Gesichtszüge entgleist,
Lächeln verboten, abgereist…..

Ich möchte die Gesichter nicht bewerten,
möchte nicht jäten, in fremden Gärten,

möchte lediglich eine Idee verbreiten,
wie Du dir selbst kannst Freude bereiten:

Steh zu Dir und Deinen Gefühlen,
Du musst nicht immer nur funktionieren,

Höchste Zeit sich mal richtig zu pflegen,
Zeit, die Maske abzulegen.

Schau in den Spiegel und frage Dich dann:

«Ob ich mein wahres Gesicht zeigen kann?»

Eines, wo du nichts musst verstecken?
Eines, wo du Fältchen nicht musst verdecken!
Eines, wo du schön bist, weil du zeigst, was ist!
Eines, wo Du DU bist, mit allem was ist!
Eines, wo man vielleicht Spuren kann lesen,
denn schliesslich bist du ein menschliches Wesen,
und nicht eine Figur aus dem Wachskabinett,
sondern natürlich, authentisch, einfach ganz nett.

                        Isabelle Dobmann

Gedicht aus: Der Diamant in meiner Hand, erschienen im Verlag Tredition: https://tredition.de/autoren/isabelle-dobmann-25637/der-diamant-in-meiner-hand-hardcover-109713/

Leave a Comment